Warum wir donum vitae gegründet haben!

Die gesetzliche Neuregelung der Schwangerschaftskonfliktberatung von 1995 bedeutete auch für die Beratungsstellen des Sozialdienstes Katholischer Frauen, dass ratsuchenden schwangeren Frauen nach einer wirklich guten Beratung darüber ein Nachweis ausgestellt werden konnte. So wurden die Frauen in die Lage versetzt, sich verantwortlich u. gewissenhaft zu entscheiden.  Als Geschäftsführender Vorsitzender des damaligen Diözesan-Pastoralrates war ich beteiligt an vielen Beratungen dazu mit unserem Erzbischof. Als dieser dann aufgrund römischer Weisung diese Konfliktberatung zum 1.1.2000 einstellte, reifte bei vielen von uns Laien im Erzbistum Paderborn die Gewissenentscheidung, dass wir das fortsetzen mussten, was dem Erzbischof fortzusetzen verboten war. Wir mussten gemäß unserem Gewissen handeln!
Ich selbst habe immer dieses Bild gebraucht: Es ist unsere Aufgabe als Kirche, überall Leuchttürme aufzustellen mit der klaren Botschaft "Du darfst nicht abtreiben!". Aber trotz dieses Leuchtens gibt es immer wieder in (See-)Not geratene Frauen, für die wir Rettungsboote aussenden müssen, um ihnen einen Rettungsring zuzuwerfen. Solche Rettungsboote sind unsere vom christlichen Geist geprägten Beratungsstellen. Auf Anregung des damaligen Diözesantages haben wir für diese dann mit 18 Frauen und Männern aus der Mitte unserer Kirche heraus am 13.12.1999 den Regionalverband Paderborn "donum vitae" (= Geschenk des Lebens) und den dazu gehörenden Trägerverein gegründet. Dank dieser Entscheidung sind aufgrund der sonst nicht möglichen echten Konfliktberatung durch donum vitae auch im Erzbistum Paderborn inzwischen hunderte Kinder geboren.
Deo gratias!
Hans-Georg Hunstig
Rechtsanwalt Paderborn, Gründungsmitglied

donum vitae
Regionalverband Paderborn
Kolpingstr. 2
59872 Meschede
Fon: 0291 / 95 28 95 15